Bevor Alexander Schulz von der Slackline fällt, fallen Zecken von Bäumen

Am liebsten bewegt sich Alexander Schulz so weit oben wie möglich auf seiner Slackline. Höhenangst hat er dabei keine, dafür ein sehr gut geschultes Gleichgewicht. Eher fallen Zecken von Bäumen, als dass der Profi-Slackliner auf dem Gurt die Balance verliert.

Fallen Zecken von Bäumen? Nein, aber Alexander Schulz ist als Slackliner in Wald und Wiese ein gutes Ziel für die kleinen Blutsauger. Gegen Zeckenstiche hilft nur eine gute Vorsorge.

Fallen Zecken von Bäumen? Nein, das ist ein Irrglaube. Die Parasiten können nicht höher als 1,50 Meter klettern. Dennoch hat Slackliner Alexander Schulz häufig Zeckenstiche. Als Profisportler auf dem Spanngurt ist er viel in der Natur unterwegs und damit ein ideales Ziel für die winzigen Blutsauger. Doch mit ein wenig Vorsorge bringt Alexander Schulz auch das nicht aus dem Gleichgewicht. Eher fallen Zecken von Bäumen.

Wo lebt die Zecke

Zecken leben bevorzugt auf Wiesen, in hohen Gräsern oder in Büschen und lassen sich im Vorbeigehen von einem Wirt abstreifen. Wenn die Zecke aber einmal anfängt, Blut zu saugen, kann sie bis zu 50 verschiedene Krankheitserreger übertragen. Einer davon ist das Frühsommer-Meningoenzephalitis-(FSME-)Virus. Es kann eine Entzündung der Hirnhaut und des zentralen Nervensystems verursachen, dadurch können schwere Langzeitschäden hervorgerufen werden. „Das Virus wird direkt beim Stich übertragen, da es sich im Speichel der Zecke befindet, mit dem sie gleichzeitig auch die Einstichstelle betäubt. Deshalb bleiben Zeckenstiche meist unbemerkt und der Parasit kann ungestört saugen und dabei teilweise Krankheitserreger übertragen. Deshalb ist eine schnelle Entfernung wichtig, sobald man eine Zecke an sich entdeckt hat. Noch besser ist natürlich die richtige Vorsorge“, rät Zeckenexperte Prof. (a. D.) Dr. Jochen Süss.

Gegen FSME hilft nur Vorsorge

„Die Höhe macht mir mittlerweile keine Angst mehr. Aber die Vorstellung, mein gesundheitliches Gleichgewicht zu verlieren, gefällt mir nicht“, sagt Alexander Schulz. Deshalb hat er vorgesorgt. Er trägt er möglichst lange Kleidung, benutzt Repellents, die Zecken und Mücken vom Stechen abhalten, und sucht sich nach jedem Aufenthalt im Freien gründlich nach Zecken ab. Zusätzlich hat er sich gegen FSME impfen lassen, um das Risiko einer Virusinfektion nach einem Zeckenstich zu reduzieren.

 

Mehr zum Thema Zeckenvorsorge erfahren Sie unter www.zecken.de